Deutscher Rat für Wiederbelebung im Kindesalter (dr.wiki)

 

Manchmal fehlt nur ein Hauch zum Überleben ...

Jedes Jahr verunglücken in Deutschland 1,8 Millionen Kinder - alle 18 Sekunden verletzt sich ein Kind so schwer, dass es zum Arzt muss. Ob ein schwer verletztes Kind ohne gravierende Schäden überlebt, hängt entscheidend vom schnellen und richtigen Handeln des Ersthelfers ab.


Um die Handlungskompetenz sowohl von Laien als auch von Notärzten, Rettungssänitätern, Krankenschwestern und Kinderärzten bei der Wiederbelebung von Kindern zu verbessern, haben Kinderärzte und Pflegende im Juni 2006 den "Deutschen Rat für Wiederbelebung im Kindesalter" (dr.wiki) gegründet.

In Zusammenarbeit mit KIKAM e.V. (Interessengemeinschaft für Kinder der Intensivstation und der Kinder-Kardiologie Mainz) und der Stiftung Paula Wittenberg bietet der Verein in den Ausbildungszentren Hannover, Mainz und Viersen Kurse für medizinisches Fachpersonal an, um die Ausbildung in der Kinderreanimation zu fördern und die schnellstmögliche Umsetzung nationaler und internationaler Richtlinien voranzutreiben.


Kurse für Laien - Jugendliche, Lehrer, Trainer etc. - sind mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend - als Gemeinschaftsprojekte von Schulen, Vereinen und örtlichen Rettungsorganisationen geplant.
Die erste Veranstaltung unter dem Motto "Werde zum Schutzengel" fand im September 2006 im Rahmen des Kinderärztekongresses in der Universität Mainz statt. Über 400 vorwiegend jugendliche Teilnehmer erlernten dabei die Grundlagen der speziellen Wiederbelebungstechniken für Kinder. >>weitere Infos, Fotos...

Am 16.06.2007 ließen sich 85 Berufsschullehrer bei einem Kinderreanimationskurs in Neustadt in den speziellen Techniken der Kinderreanimation ausbilden.

"Wie rette ich meinen Kumpel?": Unter diesem Motto lernten die Nachwuchsstudenten der Kinder-Uni Mainz am 8.3.08, wie sie im Notfall helfen können. Infos zu dieser Veranstaltung unter www.uni-mainz.de.

Ansprechpartner:
Ralf G. Huth, Univ.-Kinderklinik Mainz (Tel. 0 61 31 - 17 54 65)
Dr. Ulrich Kreth, Kinderklininik St. Nikolaus Viersen (Tel. 0 21 62 - 10 42 413)
Dr. Michael Sasse, Medizinische Hochschule Hannover (Tel. 05 11 - 532 90 91)

 

Spendenkonto:
Sparkasse Mainz, BLZ 550 501 20, Konto 2000 23 23 2

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

 



Deutscher Rat für Wiederbelebung im Kindesalter e.V., Ralf G. Huth,
Univ.-Kinderklinik Mainz, Langenbeckstr. 1, 55101 Mainz
Telefon: 0 61 31 - 17 54 65 , Fax: 0 61 31 - 17 66 24
Email: info@dr-wiki.de
© dr.wiki e.V. 2007-2008 (Aktualisiert am 15.02.2008)

Impressum und Datenschutz